Gemeinwohl-Ökonomie – Möglichkeit für eine Wirtschaftswende oder grüner Kapitalismus? (Teil 1)

 8 / Rolf Sukowski In ihren kürzlich auf dem Blog 150+12 (https://gruppe150plus12.wordpress.com/) veröffentlichten Thesen „Solidarisch Wirtschaften?“ stellt Elisabeth Voß sicherlich zu Recht fest, dass die „herrschende, profitgetriebene Wirtschaftsweise in den Massenmedien und im öffentlichen Ansehen an Legitimation verloren (hat). Alternativökonomische Ideen und Praxen finden mehr Aufmerksamkeit als je zuvor.“ Der postulierten „Alternativlosigkeit“ der TINA-Ideologie (benannt…

Fearless Cities: Konferenz in Barcelona im Juni 2017

 7 / Bericht von Elisabeth Voß Rebellische Städte gegen Rassismus und Patriarchat  Die Idee des Munizipalismus wird zur Praxis: Soziale Bewegungen erobern die Rathäuser und versuchen dort eine Politik zu machen, die sich in klarer Abgrenzung von Trumpismus und Brexit, Rechtsruck, Rassismus und zunehmender sozialer Ungleichheit an den Bedürfnissen der Mehrheit der Bevölkerung orientiert. Die…

Warum gehört die Mehrheit deiner Firma Investoren?

 6 / Aufsatz Aurel Stenzel Wir, der Think Tank Linke Wirtschaftspolitik Berlin, möchten einen Diskurs beginnen. Einen Diskurs darüber, wie Wirtschaft auch gedacht werden kann: kreativ, positiv, gerecht und sozial. In den nächsten Wochen werden wir kurze Artikel zu unterschiedlichen wirtschaftlichen Themen publizieren. Mitte September wird es dann eine ExpertInnenrunde mit anschließender Diskussion geben, zu…

Memorandum 2017 – Positive Wirtschaftsentwicklung

 5 / Besprechung Horst Eberlein Kein Verdienst von Bundesregierung und Gewerkschaften Die jährliche Pflichtlektüre der fortschrittlichen Ökonom*innen, das Memorandum 2017, ist kürzlich erschienen. Die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik beschäftigt sich darin Schwerpunktmäßig mit „Statt »Germany first«. Alternativen für ein solidarisches Europa“. Doch zunächst bilanzieren sie die Leistung der Regierung und stellen fest, dass die erfreulich positive…